Neue Produktionslinie für Premium Tiefkühlpizza.

Freiberger investiert in neue Produktionslinie für Premium Tiefkühlpizza am Hauptsitz in Berlin.

In 2022 wird Freiberger die neue Produktionslinie für die Premium Pizzaherstellung in Betrieb nehmen. 15 Millionen Euro werden in die Anlage investiert.

Das Hauptaugenmerk bei der Konzeption der neuen Produktionslinie liegt in der Herstellung einer authentischen Pizza nach neapolitanischer Art. Die neue Anlage wird mit einer traditionellen Teigrezeptur arbeiten, die sich einem 3 Stufen Fermentationsprozess unterzieht. Für das Ausformen des Teiges wird eine eigens entwickelte und patentierte Formungs-und Schleudertechnologie Verwendung finden. Diese empfindet den klassischen italienischen Pizzabäcker, Pizzaiolo genannt, nach.  Gebacken werden die Pizzen in einem italienischen Tunnelofen, der aus Steinen gemauert ist. Damit wird die hohe Temperatur und die spezielle Atmosphäre und Wärmeübertragung eines traditionellen Kuppelofens erzielt.

Die Investition in neue Technologie ermöglicht Freiberger weiteres Wachstum im erfolgreichen Segment von Premium Konzepten auf dem europäischen Tiefkühlpizza Markt und bedient die steigende Nachfrage nach authentischen Restaurant-Qualitäten. „Mit der neuen Produktionstechnologie können wir unseren internationalen Handelskunden die beste Pizza Qualität bieten die je industriell hergestellt wurde.“ so Geschäftsführer Oliver Heinisch.